ROLSER KÄMPFT WEITER GEGEN PRODUKTFÄLSCHUNGEN.

 

 
 
In einer am vergangenen Donnerstag durchgeführten Aktion von Beamten des Kriminalamts in Fuenlabrada (Madrid) aufgrund einer Anzeige von ROLSER wurden bei der Durchsuchung mehrerer Lagerhallen mehr als 5000 Einkaufsroller gefunden und beschlagnahmt. Die Einkaufstrolleys wiesen Merkmale auf, die die Patentrechte von ROLSER verletzen.
 
ROLSER lässt sich von der auf Patente und Marken spezialisierten Anwaltskanzlei DEMARKS bei der Verwaltung und Verteidigung seiner Patentrechte beraten. Mit deren Hilfe wurden bisher erfolgreich zahlreiche Aktionen gegen Fälschungen von ROLSER-Produkten durchgeführt.
 
ROLSER führt gegen Importeure, Vertreiber und Händler von Produktfälschungen regelmäßig diese Maßnahmen durch, um seine Rechte und die Interessen seiner Kunden zu wahren. Auch wenn ROLSER dabei immer darum bemüht ist, eine außergerichtliche Einigung zu erzielen, wird das Unternehmen diese Maßnahmen, zu denen sich die großen Marken leider unvermeidlicherweise immer wieder gezwungen sehen, weiter fortsetzen.
 

imageimageimageimageimageimage